Ratgeber zum Wort „Glauben“ zeigt, das Worte wertvoll sind

Worte, Worte

nichts als Worte. Worte sind nur Schall und Rauch. Oder lieben Sie es, zugelabert zu werden? Aber man kann es auch ganz anders sehen. Worte sind wie ein Güterzug. Jedes Wort enthält eine wertvolle Fracht. Nehmen Sie mal ein etymologisches Wörterbuch zur Hand und lesen Sie mal nach, was die Worte, die Sie sprechen eigentlich bedeuten. Sie werden erstaunt sein.

Und was ist dann das Wort Gottes? Philosophie, Mythen, religiöse Ideen oder was? Wie soll das zugehen, dass Gott ein Buch schreibt? Das waren doch auch nur Menschen, die das geschrieben haben. Richtig!  Autoren treibt ein ganz gewisser Geist, ihren Texten eine ganz gewisse Ausdrucksweise zu verleihen. Und so hat auch der heilige Geist, Menschen beeinflußt, die Heilige Schrift zu schreiben. Die Bibel ist eine Bücherei mit 66 Büchern. Jesus hat kein einziges davon geschrieben. Reporter haben über Jesus berichtet. Sie schreiben von einem Gespräch zwischen Jesus und einem Theologen über das Thema, was das wichtigsten Wort (Aussage) über Gott sei. Dieser Text lautet:

Du sollst Gott
über alle Maßen lieben und vertrauen
und deinen Nächsten,
wie dich selbst.

Hier wird ein Beziehungsprinzip angesprochen. Wissen wir heute noch, was das ist, sich selbst zu lieben und zu vertrauen? Wir wissen was Egoismus ist, aber welcher Geist steckt denn da drin? Mit solchen Gedanken sehen wir, auch die Worte “lieben und vertrauen” sind relativ. Wozu man sie verwendet muß untersucht werden, denn sonst sind sie Schall und Rauch.

Und dann ist da die Schöpfungsgeschichte. Man sagt es gäbe davon 2 Versionen. Sehen wir uns das doch mal so an, wie es geschrieben steht. Gott, der ein geistiges Wesen ist, das nicht an Materie gebunden ist, erschafft hier Materie. Bei der Erschaffung des Menschen heißt es dann, dass er sie zum Bilde Gottes geschaffen hat und zwar als Mann und Frau. Daraus kann man ableiten,Ein aufgeschlagenes Buch das Worte zeigt dass diese beiden, wie Gott, als Geistwesen geschaffen waren. Als dann die Materie handfest wurde, formte Gott aus dieser Materie einen Menschen und blies ihm seinen Odem ein. So wurde der Mensch ein lebendiges Wesen. Die Nachbesserung mit Eva fand dann später statt. Also ist der Mensch ein geistiges Wesen, das einen Körper und seine Denke zu verwalten hat. Mein Ratschlag ist, dass Sie sich das selbst noch näher anschauen müssen. Ich rate immer, die Reportagen über Jesus im Neuen Testament in folgender Reihenfolge wie eine Zeitung zu lesen:

  1. das Markus Evangelium            Jesus anhand seines Wirkens kennen lernen
  2. das Lukas Evangelium               die genaue Recherche eines Arztes (Gebildeten)
  3. das Matthäus Evangelium        Rückkopplung des Geschehenen an die damalige Theologie
  4. das Johannes Evangelium        die geistigen und spirituellen Hintergründe
  5. die Apostelgeschichte              wie Gott durch gläubige Menschen in der Geschichte wirkt
  6. die 5 Bücher Mose, Psalmen, Sprüche, Propheten, Offenbarung
  7. den Rest der Bibel lesen Sie nach der Anweisung ihres Pfarrers.

Lesen Sie mäßig, aber regelmäßig. Schaffen Sie sich vorher einen geschützten Raum, indem Sie Gott darum bitten.

Nachdem Sie die Evangelien (frohe Botschaften) gelesen haben, wissen Sie, dass Worte Gottes zum Leben wirken. Das Gebet ist ein Dialog mit Gott. Stellen Sie Fragen und erkennen Sie die Antworten, die dann in Ihrem Kopf auftauchen. Man nennt das auf Gott hören. Sie können diese Eindrücke aber auch mit ihrem Verstand wegdiskutieren. Besser ist es, nachzufragen, ob diese Gedanken zur Lebensentfaltung dienen. Wenn ja, suchen Sie den Nutzen Gottes zu erkennen. Für Sie bleibt dann die pure Freude des Glaubens.

Irgendwann auf diesem geistigen Weg wird Ihnen die Frage nach der Ernsthaftigkeit zu Ihrer Beziehung zu Jesus gestellt. Das ist die Geschichte vom See Bethesda. Wie werden Sie reagieren, wenn Sie nach   38 Jahren Siechtum gefragt werden, ob Sie gesund werden wollen. Eine sehr spannende Geschichte.

Und Sie wissen ja, dass das Prinzip des Lebens das Prinzip von Beziehung ist. Wenn sie funktioniert, lieben sich 2 Partner. Ihre Gespräche sind voll Dynamik und Interesse. Es scheint, sie könnten voneinander die Gedanken lesen. Da ist, auch wenn man sich abgrenzen muss, immer noch Freiheit für den Andern da. Und es gibt nichts schöneres als Sündenbekenntnis. Denn Jesus hat sie vergeben, die Sünde ist nicht mehr. Wir sind befreit aus dem “Knechtshause Ägyptens”.

Ich wünsche Ihnen eine schöne und aufregende Zeit bei dem Studium des Wortes Gottes. Da kommt Freude auf.

 

Next >

< Startseite

Ein Gedanke zu „Ratgeber zum Wort „Glauben“ zeigt, das Worte wertvoll sind

  1. test —- Ratgeber zum Wort „Glauben“ zeigt, das Worte wertvoll sind

    waskann e jetzt basteln

Die Kommentare sind geschloßen.

50% Rabatt

GUTSCHEIN CODE

g50rabatt